Bhagavad Gita

Die Bhagavad Gita ist eins der meist gelesenen Bücher in Indien. Viele Inder tragen sie immer bei sich, um darin zu lesen und die Wahrheit zu verinnerlichen. Es ist die Bibel der Hindus. Sie gilt als eine der wichtigsten Schriften im Yoga und hilft uns besonders, den Alltag bewusst zu leben und zu spiritualisieren.

Seit Jahrhunderten wird die Bhagavad Gita immer wieder neu interpretiert und ist heute im Westen ein oft kommentierter klassischer Yogatext.

Bhagavad Gita ist ein Kompositum aus Bhagavad, der Erhabene, Göttliche, und gita, der Gesang. Sie ist die bekannteste aller indischen heiligen Schriften und umfasst 18 Kapitel mit 701 Versen, und wurde in zahlreichen Übersetzungen veröffentlicht. Die Gita, wie der Text auch oft genannt wird, gibt einen Dialog zwischen Krishna und Arjuna wieder, kurz bevor eine grosse Schlacht zwischen zwei verfeindeten Familien beginnt, deren Problematik in Arjuna eine tiefe Krise auslöst.